Wandergebiet und Aussichtspunkt

Der malerische Zvartes-Felsen liegt 5 km vom „Kārļamuiža“ Hotel entfernt. Er befindet sich am linken Ufer der Amata und gilt als eine besondere Sehenswürdigkeit in Lettland. Der Name des Felsens stammt vom nahe gelegenen Bauerhofes „Zvārtes“. Eine Fußgängerbrücke verbindet hier die beiden Ufer der Amata.

Die Höhe des steilen, roten Felsens beträgt 35 m. Sowohl vom Fluss als auch von der Klippe aus, die Sie über eine Holztreppe erreichen, können Sie wunderschöne Tallandschaften bestaunen. In der unmittelbaren Umgebung gibt es viele Wandermöglichkeiten.

Hexenmythos

Der Felsen ist von zahlreichen Geschichten und Sagen über Hexen und Teufel umwoben. Sie sind besonders während der Winter- und Sommersonnenwende aktiv.

Eine Geschichte rankt sich um eine fliegende Dreschscheune. Jānis Zarins, der vor ca. 150 Jahren in Zvartes lebte wusste zu erzählen: „Früher hatten wir auf unserem Hof zwei Dreschscheunen. Bei dem großen Sturm (am 10. Mai 1872) wurde eine derselben in die Luft gehoben und zum Bauernhof „Vieļas“ getragen. Der damalige Wirt von „Zvārtes“ habe gesagt: „Wir haben eine Dreschscheune, ihr aber keine, so soll diese bei Euch bleiben“.

In den Nächten von Mitsommer, Pfingsten und Silvester ist es besser, nicht am Zvartes-Felsen zu erscheinen, da die Teufel und Hexen bis zum ersten Hahnenschrei auf ihren Besen durch die Luft reiten. Diejenigen, die jedoch keine Angst vor den Hexen von Zvarte haben, können dort einiges erleben.